Landesverband Nordrhein-Westfälischer Buckfastimker e. V.  © 2019   IMPRESSUM  & Datenschutz

  • Facebook Site

Workshop Königinnenzucht in Theorie & Praxis, Seminarstufe II (kostenpflichtig)
Veranstalter: G
emeinschaft der europäischen Buckfastimker e.V., Landesverband NRW
Workshop-Leiter: Ralf Heipmann & Stefan Weirich

April. -. Juli 2020
 

Egal ob Sie viele oder wenige Bienenvölker betreuen, hier können Sie die nötige Praxis für die eigene Zucht von guten Königinnen erlernen. Zu dem ist neben der Königsdisziplin der imkerlichen Praxis auch die Benutzung einer Gebrauchsbelegstelle / Belegstelle Teil der praktischen Ausbildung. 

Sie "züchten" Ihre eigene Königin, vom Umlarven der kleinen Larve aus einem Zuchtvolk bis hin zur Kennzeichnung der begatteten Königin, entwickeln ihr eigenes Mini-Plus Volk und somit letztlich ein eigenes Bienenvolk für das kommende Jahr.

Am letzten Seminartag erhalten Sie eine Urkunde der Gemeinschaft der europäischen Buckfastimker NRW, die Ihre Teilnahme bestätigt.

Bitte mitbringen:
O Stockmeißel und Schutzkleidung
O Eigenes Mini-Plus Kästchen (Bezugsquellen können gerne erfragt werden).
Voraussetzungen:
O Absolvierter imkerlicher Grundkurs und einjährige praktische Erfahrung

Die Kursgebühr beträgt 55€ pro TeilnehmerIn und ist vor Kursbeginn an den Verein zu Überweisen oder am Abend des Workshop bar zu bezahlen.

Der Lehrgang findet in der Villa Sophienhöhe Kerpen am Campus Natura statt, Lehrgangsleiter: Ralf Heipmann & Stefan Weirich
 

1. Einführungsworkshop Königinnenvermehrung
- offen für Gäste, Anmeldung nötig-

Donnerstag, 25.April 2020

13:00 Uhr
Sophienhöhe Kerpen

Einführung in die Thematik der Königinnenzucht und Vorstellung verschiedener Systeme
- Zuchttrog
- Adam Starter
- Finisher
- Schwedenbox
- Mini Plus Systeme 
- EWK
-Kieler Begattungskästchen




 

2. Adam Starter bilden und Zuchttrog vorbereiten

Samstag, 30. Mai 2020

16.00 Uhr
Belegstelle Sophienhöhe Kerpen

Was genau ist ein Adam-Starter und wie wird der Starter auf perfekte Weise vorbereitet? Hier lernen alle TeilnehmerInnen wie man einen Adam-Starter bildet. Ralf Heipmann und Stefan Weirich verfügen über viel Erfahrung mit der Bildung eines Adam Starters und kennen alle Tricks und wichtigen Rahmenbedingungen für das Gelingen der Aufzucht von Weiselzellen im Adam-Starter. Jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin wird aktiv in das Geschehen mit einbezogen. Bitte an Schutzkleidung denken!

3. Starter auf Weiselzellen prüfen

Samstag, 6. Juni 2020

16.00 Uhr
Belegstelle Sophienhöhe Kerpen

Haben die Bienen Nachschaffungszellen angelegt? Das muss-Wabe für Wabe-genau kontrolliert werden um das spätere Annahmeverhältnis aus dem Königinnenzellen nicht zu gefährden! Daher müssen alle Bienen abgeschüttelt werden. Diese Kontrolle ist ein wichtiger Teil der imkerlichen Praxis der Königinnenzucht. Auch die kleinsten Nachschaffungszellen müssen gefunden werden sonst war die ganze Arbeit vergebens.

Hier macht die Übung den Meister. Zusammen macht das Erlernen solcher imkerlichen Maßnahmen auch viel Spaß.

4. Zuchtstoff Umlarven für Adam Starter
und Zuchttrog

Samstag, 11. Juni 2020

13.00 Uhr
Belegstelle Rommers-kirchen

Auch für das Umlarven von Zuchtstoff gibt es wichtige Regeln, die es zu beachten gilt. Das wird ausführlich erörtert und gezeigt. Die TeilnehmerInnen erhalten die Möglichkeit unter Anleitung erfahrener Imker ihre eigenen späteren Königinnen in Näpfchen umzularven! Das ist der Moment an dem die aktive Entwicklung der späteren Königin beginnt! Der sogenannte "Tag null" der Königinnenzucht.

Der Zuchtstoff wird dann -nach dem Umlarven-direkt in den Starter gegeben, siehe Foto:

 

5. Annahme prüfen 

Samstag, 13.
Juni 2020
16.00 Uhr


Belegstelle Sophienhöhe

Wie viele Näpfchen sind schon ausgebaut und wurden angenommen? In der imkerlichen Fachsprache bezeichnet man das als "Anblassen". 
Einen Tag nach der Gabe des Zuchtstoffs wird die Annahme im Adam-Starter geprüft. Die Zuchtlatten werden gezogen, evtl. werden weitere Zellen hinzugefügt, die einfach zwischen die Oberträger der Rähmchen gegeben werden. Im Grunde ist jetzt schon sichtbar, wie gut der "Adam-Starter" funktioniert. 

6. Zellen schützen

Donnerstag, 16. Juni

18.00 Uhr
Belegstelle Sophienhöhe

Kurz vor dem Schlupf, an einem dafür rechnerisch günstigen Tag, werden die Zellen mittels sog. "Lockenwickler" vorsichtig geschützt. So kann sich die Zelle sicher entwickeln und bei vorzeitigem Schlupf besteht keine Gefahr für die Königin. Der Schlupf der Königin erfolgt direkt in den Lockenwickler (Käfig), es sei denn, die Zelle wird direkt in  ein neues Völkchen gegeben. Siehe nächster Termin.

7. Edelzellen in Einheiten

Dienstag, 23. Juni 2020

16.00 Uhr
Belegstelle Sophienhöhe

Alle TeilnehmerInnen werden an diesem Lehrgangstermin die kleinen Begattungseinheiten selbst bilden und die Zellen aus dem Starter entnehmen und in ihre Begattungseinheit einsetzen. Auch hier gilt es einige Regeln zu beachten und das Wissen der erfahrenen Imker zu nutzen. Dies geschieht 1-2 Tage vor dem Schlupft der Königin!

Die Mini-Plus Kästchen mit den schlüpfreifen Königinnenzellen werden anschließend auf der Belegstelle aufgestellt. Nun wird sich der Vorteil einer Gebrauchsbelegstelle zeigen. Mittels praktischer Überprüfung bereits weiter ausgebildeter Völkchen wird der nächste Schritt erläutert.


 

8. Begattungserfolg überprüfen- ggf. zeichnen und mit nach Hause nehmen!
Ende des Lehrgangs

Samstag, 11.Juli 16.00 Uhr

Belegstelle Sophienhöhe

Wurde die Königin begattet? Ist sie wohl behalten zum Völkchen zurückgekehrt? Sitzt das kleine Völk in der kleinen Beute? Ist die Königin in Eilage?

Der Tag an dem die neue Königin zum ersten Mal vorsichtig kontrolliert wird. 

Jetzt kann vermutlich jeder Kursteilnehmer/Kursteilnehmerin das Begattungskästchen inklusive neuem Bienenvölkchen mit nach Hause nehmen! 
Sollte die Königin nicht zurück gekehrt sein vom Begattungsflug, stehen sicher noch Reserveköniginnen für alle zur Verfügung. Jeder Teilnehmer soll seine Königin erhalten. 

Damit nicht so viele Flugbienen verloren gehen, findet dieser Termin abends statt.
 

Anmeldung zum Seminar "Königinnenvermehrung sind noch nicht möglich"